Wie entsorgen? Biotonne, Restmüll oder Wertstoffhof?

Bio Bros Allgemein

Auf den ersten Blick lassen sich Produkte aus Biokunststoff nicht von herkömmlichen unterscheiden. Das macht es für den Verbraucher schwer zu wissen, wie er die Tüte oder den Becher korrekt entsorgt. Und wir finden, das wenn man schon Bioplastik benutzt jeder wissen sollte wie man diesen richtig entsorgt. Heute haben wir uns die Frage gestellt, wie Bioplastik eigentlich entsorgt werden muss. Daheim auf den Kompost? In die Biotonne? Die Frage beantworten wir in diesem Blog 🙂

Kompostierbare Biokunststoffe sollen nicht in der Wertstofftonne bzw. dem gelben Sack entsorgt werden. Dort mindern sie die Recyclingqualität der herkömmlichen Kunststoffe. Beim Einschmelzen vermischt sich der Biokunststoff mit dem erdölbasierten Kunststoff und verschlechtert dessen Eigenschaften. Die Bestandteile des Biokunststoffs verfärben sich schwarz, weil sie bei niedrigeren Temperaturen verbrennen.

Kompostierbare Biokunststoffe zersetzen sich beim Kompostieren ausschließlich in CO2 und Wasser (im Fachjargon „kalte Verbrennung“). Es bleiben weder Humus noch Nährstoffe zurück. Gelangen diese Biokunststoffe dagegen über den Restmüll in Verbrennungsanlagen, so kann die hier freiwerdende Energie genutzt werden, zum Beispiel als Heizenergie in Fernwärmekraftwerken. Daher ist es sinnvoll, kompostierbare Kunststoffe nicht in der Biotonne oder auf dem Kompost, sondern im Restmüll zu entsorgen.

Wie man hier lesen konnte, stellt man fest, das es noch nicht die optimalen Kompostierungsbedingungen  gegeben sind. Einfach recyclen ist auch nicht so einfach, denn auch das Recycling ist schwierig, weil die Kunststoffe kaum unterscheidbar sind. Wie hoffen das es in der Zukunft auch die Möglichkeit geben wird den Bioplastik richtig zu entsorgen.